• 1

Dankeschön für das Ehrenamt

Trotz abgesagter Ehrenamtsgala zeichnete der Kreis Weimarer Land zusammen mit der Stadt Apolda im vergangenem Jahr wieder Ehrenamtler für ihr Engagement und ihre Leistungen aus.

Die Ehrenamts-Gala war für den 27. November geplant, wurde aber schon im Vorfeld wegen des Pandemie-Geschehens abgesagt. Deshalb überreichte das Ehrenamtszentrum sowie die Apoldaer Gleichstellungsbeauftragte Sylvia Wille und die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises, Beate Wiedemann, jedem einzelnen daheim oder am Arbeitsplatz die Thüringer Ehrenamtscard zusammen mit einer Urkunde und einem kleinen Ton-Kunstwerk. Als Ersatz für die entgangene Gala war zudem ein Gutschein für das "Hotel am Schloß" in Apolda dabei – nutzbar beispielsweise für einen Sonntagsbrunch oder ein gemütliches Abendessen.

Die Thüringer Ehrenamtscard wird vom Kreis in Zusammenarbeit mit der Thüringer Ehrenamtsstiftung verliehen und bietet den Inhabern z.B. freien Eintritt in das Kunsthaus Apolda und das Freilichtmuseum Hohenfelden, gratis Eintritt in die Museen und Einrichtungen der Klassik-Stiftung sowie viele weitere Vergünstigungen. Des Weiteren arbeitet das Ehrenamtszentrum im Moment an weiteren Kooperationen mit Trägern und Unternehmen aus dem Weimarer Land.

  

Am Mittwoch den 18.12.2021 stattete Ehrenamtskoordinator Thomas Schmidt unter anderem Gundolf Reitz in Niederroßla einen Besuch ab. Der 68-Jährige wurde dort von der Johannisgemeinde vorgeschlagen. Die hatte allen Grund dazu, denn seit fünf Jahren kümmert sich der gebürtige Kitzelbacher ganz uneigennützig um das grüne Umfeld der Kirche und des Pfarrhauses.

Schlusspunkt der dreitägigen Tour war am Donnerstagnachmittag als Ehrenamtstrainer Sebastian Schmidt die Auszeichnung an einen der ältesten diesjährigen Geehrten - Horst Hintze (86) übergab. Der ehemalige Lehrer aus Berlstedt wurde für sein jahrelanges Engagement als Ortschronist von der Landgemeinde Am Ettersberg vorgeschlagen. 

Die ausgezeichneten Bürgerinnen und Bürger: Gunda Leppin, Renate Richter (beide Grüne Damen Apolda), Helga Schnetter (Apoldaer Ama­teurtheater,) Monika Lang (Gäste­führerin, Landesgartenschau Apolda), Sylvia Dannewald (Frei­zeitzentrum Lindwurm Apolda), llona und Wolfgang Pirl, Carmen Heibel-Eberle, Cordula Schlink (al­le Hospizverein Jena/ Apolda), Holm Ludwig (Oldtimerfreunde Apolda), Susanne Knaack (FSV llmtal Zottelstedt), Roland Ristow (SpVgg. Klettbach/SpVgg Kranichfeld), Marion Zorn (ehem. Bürgermeisterin Magdala, Kreisvolkshochschule), Elfriede Simon, Karin Pietschmann (beide Club Birkenwald Schmiedehau­sen), Jens Vogel (Feuerwehr Nie­derroßla, Burg- und Heimatver­ein), Gundolf Reitz (Kirchenge­meinde Niederroßla), Kurt Kla­meth (Bad Berka, Kreisjagdver­band), Brigitte Groß (Ortschaftsrat Wormstedt), Erhard Blochberger (Großromstedt, Landsenioren), Maik Vent (Hopfgarten, Förderver­ein Kirche St. Vitus), Sieglinde Römhild (Ortschronistin Nohra), Christine Berlich (Hospiz Bad Ber­ka), Bärbel und Wilfried Bär, Elke Plessow(alle Kötschberggemein­de), Frank Ackermann (Blanken­hain, SHG Lungenkrebs), Elke Paul (Kneippverein Bad Berka), Nils Kummer (Medizin Bad Sulza), Marlies Sobirai (Volkssolidarität Niederroßla), Karl-Heinz Schwar­zer (Heimatverein Auerstedt)

 

Förderung von Vereinen aus dem Weimarer Land

Bei der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt konnten bis zum 1. November 2020 Anträge zur Förderung von digitalen Maßnahmen eingereicht werden. Gefördert wurden Projekte, die Innovation und Digitalisierung betreffen, in strukturschwachen Räumen umgesetzt werden und die auch der Nachwuchsgewinnung dienen können. Diese Fördermaßnahme wurde zum 31.12.2021 abgeschlossen.

Um digital arbeiten zu können, benötigen Vereine und Initiativen Computer und die entsprechende Hardware. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie ist es wichtig digital zu arbeiten, z.B. bei Videokonferenzen oder Webinaren. Die Förderung soll den Vereinen und Initiativen helfen sich entsprechendes Equipment anzuschaffen.

Folgende Vereine aus dem Weimarer Land können sich über eine Förderung freuen: Wu-Dao Blankenhain, FSV Grün-Weiss Blankenhain, Förderkreis Integration (Apolda), FC Einheit Bad Berka, Förderverein Kita Adelsberg Bad Berka, SV Am Ettersberg sowie der Kneippverein Bad Berka.

Ob es auch 2021 ein solches Förderprogramm wieder geben werde oder nicht, könne bei der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt derzeit niemand sagen. Ehrenamtliche sollten sich aber ermutigt fühlen, konkrete Bedarfe an das Gremium heranzutragen, damit „wir uns für die beste Lösung im Sinne der Stärkung von Engagement und Ehrenamt einsetzen können“, heißt es auf deren Webseite.

Die Homepage der "Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt" finden Sie hier.

Online-Seminar: „Spenden sammeln, Kampagnen starten und Sponsoren finden“

Einladung der Digitalen Nachbarschaft Weimar in Kooperation mit dem Ehrenamtszentrum Weimarer Land zum
Online-Seminar: „Spenden sammeln, Kampagnen starten und Sponsoren finden“

  • Du interessierst Dich für die Möglichkeiten, online Spenden zu sammeln?
  • Du benötigst einen Überblick darüber, wie Crowdfunding funktioniert und was zu einer erfolgreichen Spendenkampagne gehört?
  • Du möchtest Unternehmen und Stiftungen als Partner gewinnen und staatliche Förderprogramme zur Finanzierung Deiner Projekte nutzen?

Jetzt anmelden!

Termin: Mittwoch, 20.01.2021, 15:30-17:30 Uhr
Anmeldung: bis 14.1. per Mail an das Ehrenamtszentrum Weimarer Land.

Sie erhalten nach der Anmeldung Ihren persönlichen Teilnahmelink von uns per Mail. 
Teilnehmerbeitrag: kostenfrei!

 

       

Ehrenamtsstammtische 2021 in allen Teilen des Kreises in Planung

Aufgrund der momentanen Pandemie-Lage werden die Stammtische in Apolda, Bad Sulza und Pfiffelbach abgesagt und zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Nach reiflicher Überlegung sind wir zu dem Entschluss gekommen, die Stammtische nicht in einer digitalen Form durchzuführen.

Das Ehrenamtszentrum des Kreises Weimarer Land plant für das erste Quartal 2021 die Durchführung von Ehrenamtsstammtischen in allen Landgemeinden, Verwaltungsgemeinschaften und Städten im gesamten Kreisgebiet.

Ziel dieser Reihe ist es über die Arbeit des Ehrenamtszentrums zu informieren, interessante Projekte und Kooperationspartner aus der Region vorzustellen und Netzwerke unter den ehrenamtlichen Organisationen aufzubauen.

Ort Datum Veranstaltungsort
     
Am Ettersberg 18.02.2021 Krautheim - Bürgerzentrum
Blankenhain 02.03.2021 N.N.
Grammetal 04.03.2021 Hopfgarten - "Zur Weintraube"
Kranichfeld 11.03.2021 N.N.
Mellingen 18.03.2021 N.N.
Bad Berka 30.03.2021 Zeughaus - Großer Saal

Ob und unter welchen Bedingungen die Ehrenamtsstammtische stattfinden können, ist abhängig von den zum Zeitpunkt der Durchführung geltenden Verordnungen des Landes Thüringen und des Kreises Weimarer Land. Auch dies ist ein Grund, weshalb wir die maximale Teilnehmerzahl auf 30 Personen festgelegt haben. Eine Anmeldung, vorzugweise per E-Mail an ehrenamtszentrum(at)ehrenamt-wl.de mit Name und ehrenamtlicher Organisation, ist zwingend erforderlich. Die einzelnen Einladungen zu den einzelnen Stammtischen werden wir über verschiedene Kanäle zeitnah veröffentlichen. 

Aktuelles

  • 1
  • 2

Hauptamt stärkt Ehrenamt

Im Januar 2020 startete das gemeinsame Projekt vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und dem Deutschen Landkreistag (DLT) in 18 Landkreisen. Es läuft im Rahmen des Aktionsbündnisses "Leben auf dem Land". Die Landkreise erproben modellhaft, wie Strukturen zur Stärkung des Ehrenamts verbessert werden können.
 
Ein lebendiges Vereinsleben sowie ehrenamtlich getragene Initativen und bürgerschaftliches Engagement sind für ländliche Orte ein wichtiger Standort- und Bleibefaktor. Dazu gehören der Sport- und Gesangsverein ebenso wie die freiwillige Feuerwehr. Außerdem nehmen egagierte Menschen an vielen Stellen die örtliche Daseinsvorsorge in die eigenen Hände und ergänzen so öffentliche Angebote.

Untersucht wird: Welche Organisationsformen und -strukturen bewähren sich unter unterschiedlichen regionalen Rahmenbedingungen, um Engagierte bei ihrer Arbeit zum Besipiel durch Information, Beratung, Qualifizierung und Vernetzung zu unterstützen?

Schwerpunkte können beispielsweise Maßnahmen sein

  • Zur Nachwuchsgewinnung für Vereine,
  • für die Einbindung jüngerer und älterer Menschen in das Ehrenamt oder
  • für die Nutzung digitaler Möglichkeiten zur Arbeitserleichterung des Ehrenamtes.

 

Drucken

Hier finden Sie uns

Über uns

Wir beraten Ehrenamtliche Bürger*innen, Vereine und Organisationen in allen Belangen rund um das Ehrenamt. Wir entwicklen Rahmenbedinungen um Ehrenamtliche zu gewinnen, zu fördern und zu integrieren.

Weiterlesen

Kontakt

Ehrenamtszentrum Weimarer Land

Am Brückenborn 5

DE-99510 Apolda

+49 (0)3644 518394

ehrenamtszentrum[at]ehrenamt-wl.de